Aktuelles aus dem Wahlkreis

7. Wirtschaftsgespräch mit Kultusministerin Kurth

„Zwischen Theorie und Praxis – Bereitet die Schule auf die Arbeitswelt vor?“

mehr lesen

Zu Gast bei den Dresdner Schülervertretern - Podiumsdiskussion "Bildungschance Sachsen?"

Am 08. Mai war ich Gast auf der Podiumsdiskussion des Stadtschülerrates Dresden unter dem Titel "Bildungschance Sachsen? Das bringt das neue Schulgesetz für Dresden."

Den Fragen der Schüler stellten sich auf dem Podium auch ihr Landesvorsitzender, Friederich Roderfeld, Carola Nacke für den Kreiselternrat Dresden und Gunther Reinsch von der Sächsischen Bildungsagentur.

Neben den Regelungen des neuen Schulgesetzes wurde insbesondere über Schülermitwirkung, den Lehrerbedarf, Schulsozialarbeit und Lehrplaninhalte diskutiert.

 

 

627.000 Euro Fördermittel für den Dresdner Sport- Neuer Kunstrasen für den FV 06 Laubegast

Der sächsische Sportminister Markus Ulbig hat heute gleich vier Fördermittelbescheide mit einer Höhe von insgesamt 627.000 Euro an die Stadt Dresden übergeben. Gut 1.400 Dresdner Sportler werden von den Investitionen in die vier Rasenplätze profitieren.

 

 


mehr lesen

CDU-Rechtsexperte Modschiedler: „Ich erwarte ein zügiges Verfahren!“

Nach Intervention der Generalstaatsanwaltschaft hat die Staatsanwaltschaft Dresden heute Haftbefehl gegen die beiden mutmaßlichen Täter beantragt, die am vergangenen Freitagmorgen am Haltepunkt Dresden-Zschachwitz einen Mann in die Gleise gestoßen haben sollen. Ein Richter hat diesen sofort erlassen und er wurde durch die Polizei unmittelbar umgesetzt.

 

Dazu sagt der rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Martin Modschiedler: „Es ist gut, dass jetzt ein Haftbefehl erlassen wurde. Unverständlich ist, dass erst die Generalstaatsanwaltschaft eingreifen musste! Ich erwarte jetzt saubere Ermittlungsarbeit, ein zügiges Gerichtsverfahren und wenn es zu einer Verurteilung kommt auch eine konsequente Abschiebung der Asylbewerber.“

 

Der Dresdner Landtagsabgeordnete Christian Piwarz sagt: „Der Haftbefehl ist eine gute Nachricht! Die Staatsanwaltschaft Dresden hat damit ihre offenkundige Fehlentscheidung korrigiert. Ich hoffe sehr, dass damit das möglicherweise verloren gegangene Vertrauen unserer Bürger in die Wirksamkeit der Rechtsverfolgung wieder hergestellt wird.“

 

Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag. 21.03.2017

Poller-Irrsinn am Loschwitzer Elbhang

Petitionsausschuss versucht zu vermitteln

 

Selten hat mich Verwaltungshandeln so wütend und fassungslos gemacht. Der Petitions-ausschuss des Sächsischen Landtages kam am 14. November zu einem Vor-Ort-Termin am Karl-Schmidt-Weg zusammen. Ziel der großen Runde: Zwischen dem Straßen- und Tiefbauamt, in der Person von Amtsleiter Reinhard Koettnitz und der Familie Böckelmann einen Kompromiss zur Befahrung des Weges zu vermitteln. Ohne Vorankündigung hatte die Stadt vor zwei Jahren einen Poller installiert und so zwei Familien die Zufahrt zum eigenen Grundstück versperrt. Befahren wurde er nur höchst selten. Besonders brisant: Frau Böckelmann ist zu 90 % gehbehindert. 

mehr lesen

Diesjähriges Bürgerfrühstück mit Bürgermeister Detlef Sittel zum ThemA „Ordnung und Sicherheit“

Gelegenheit zum offenen Austausch biete ich im Rahmen des Prohliser Herbstfestes mit dem Bürgerfrühstück. In diesem Jahr waren Gewerbetreibende und engagierte Prohliser zum Thema Ordnung und Sicherheit mit dem zuständigen Bürgermeister Detlef Sittel und Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt eingeladen. Fragen zum allgemeinen Strafrecht, der Aufgabenfülle der Landespolizei im Zuge der massiven Demonstrationsaufkommens, neue Kriminalitätsschwerpunkte und Kellereinbrüche wurden ebenso rege diskutiert wie ganz konkrete Problemschwerpunkte im Ortsamtgebiet.       

mehr lesen

Jubiläumswochenende - Danke für 25 Jahre Prohliser Herbstfest

Prohlis ist ein Stadtteil im permanenten Wandel. Vieles hat sich zum Positiven entwickelt, einige Dinge waren nicht weniger schön oder müssen noch angegangen werden. Seit 25 Jahren gibt es eine wichtige Konstante: Das Prohliser Herbstfest!

 

Auch in diesem Jahr durfte ich am dritten September-Wochenende das Stadtteilfest mit eröffnen. Das Jahr 2016 ist für uns alle ein ganz Besonderes, denn das Prohliser Herbstfest feiert sein 25. Jubiläum. Auch für mich gibt es in diesem Jahr ein kleines Jubiläum zu feiern. Seit nunmehr 10 Jahren begleite ich das Fest als Mitglied des Heimatvereins Prohlis und bin dankbar dafür, nunmehr im zweiten Jahr als Schirmherr unterstützen zu können.


mehr lesen

6. Wirtschaftsgespräch: „Zu klein für Industrie 4.0? – Nein!“

Mit dem Smartphone sind wir heute überall online. Mit verschiedensten Softwarelösungen greifen wir auf unsere Daten und Kalender zu, sind immer auf dem Laufenden und weltweit vernetzt. Diese Technologien im Privaten ziehen auch in die Wirtschaft ein. In Deutschland wurde für diese vierte industrielle Revolution der Begriff „Industrie 4.0.“ geprägt und in die Welt getragen.

 

Der Frage: Welche Auswirkungen wird diese vernetzte Produktion für kleine und mittelständische Unternehmen haben?, widmete sich unser 6. Wirtschaftsgespräch im Autohaus Glöckner.

 


mehr lesen

Politik vor Ort: Besuch der Boxberger Strasse in Prohlis

(c) Uwe Winkler
(c) Uwe Winkler

Christian Piwarz (Mitte) macht sich in der Flüchtlingsunterkunft in Prohlis zusammen mit Heimleiter André Andrich, CDU-Stadträtin Heike Ahnert und Stephan Falley sowie Sebastian Kießlich vom Caritasverband, ein Bild von der Unterbringung der Flüchtlinge.

 

In den beiden Schulgebäuden waren noch vor wenigen Wochen Grundschüler der 89. Grundschule ausgelagert, die nun am Terrassenufer bis zu den Winterferien 2016 unterrichtet werden.

 

mehr lesen

Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Flüchtlingspolitik

Auch ich habe diesen Brief unterschrieben, da ich mir große Sorgen um unser Land in der derzeitigen Situation mache. Wir geraten in vielen Punkten an die Grenzen des Machbaren oder haben diese schon überschritten.

Das klare Befolgen von Regeln und Gesetzen bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme ist für mich mehr denn je unabdingbar. Dazu gehört auch eine nachhaltige Sicherung der Außengrenzen - sowohl die der EU als auch Deutschlands.

Ich hoffe, dass unser Brief ein Nach- und Umdenken in Teilen der Bundesregierung bewirkt. Wenn wir diejenigen, die jetzt bei uns sind, wirklich integrieren wollen, dann müssen wir zukünftigen Zu- und Nachzug wirksam begrenzen. Den Brief können Sie hier nachlesen.

mehr lesen

Keine Unterbringung von Asylbewerbern auf Schulgeländen bei laufendem Schulbetrieb

Stadträtin Heike Ahnert hat Recht: Es darf keine gemeinsame Nutzung eines Schulgeländes zwischen einer Schule und einer Flüchtlingsunterkunft geben.


Schon die Inanspruchnahme von Sporthallen ist höchst problematisch, nun geht die Stadtverwaltung offenbar noch einen Schritt weiter und will Schulinfrastruktur, die räumlich mit einer Grundschule verbunden ist als Flüchtlingsunterkunft nutzen. Das halte auch ich für eine falsche Entscheidung.

mehr lesen

 Bürgerfrühstück mit Staatsministerin Brunhild Kurth

Im Rahmen des Prohliser Herbstfestes habe ich Elternvertreter und Schulleiter am Samstag früh zum Bürgerfrühstück mit Kultusministerin Brunhild Kurth eingeladen. Unter dem Motto „Sachsens Zukunft gestalten – gute Bildung für unsere Kinder“ gab die Staatsministerin ein kurzes Impulsreferat zur sächsischen Bildungspolitik und der hohen frühkindlichen und schulischen Qualität im Freistaat. Gewohnt offen und ehrlich benannte sie aber auch die Herausforderungen und Probleme, die durch den Generationenwechsel im Lehrerzimmer und die Integration minderjähriger Flüchtlinge auf den Freistaat zukommen. Während Frau Kurth die Gelegenheit nutze, konkrete Ideen zur Modernisierung des sächsischen Bildungswesens mit den Praktikern zu beraten, „diktierten“ diese Anregungen und Probleme aus der eigenen Schule oder Kita ins Notizbuch der Ministerin.

mehr lesen

 24. Prohliser Herbstfest eröffnet

Am 19. September durfte ich erstmals das traditionsreiche Festwochenende als Schirmherr eröffnen. Das bunte Stadt-teilfest ist mir seit 2006 ein Herzensanliegen, das ich als Mitglied des Prohliser Heimatvereins vor und hinter den Kulissen begleite. Auch in diesem Jahr ist es den vielen ehrenamtlichen Helfern, Vereinen, Gewerbetreibenden und Sponsoren gelungen, ein abwechslungs-reiches Programm zu gestalten. Eine beachtliche Leistung, schließlich kommt das Prohliser Herbstfest als eines der wenigen Stadtteilfest dieser Art komplett ohne finanzielle Förderung der Landeshauptstadt aus.

mehr lesen

„TTIP  –  Freihandelsfalle  oder  Wachstumsgarant?“  5.Wirtschaftsgespräch mit Andreas Lämmel MdB und Heinz Martin Esser

Das Freihandelsabkommens „TTIP“ zwischen der Europäischen Union und den USA steht schon während des Verhandlungsprozesses heftig in der öffentlichen Kritik. Anlass für den Landtagsabgeordneten Christian Piwarz, diesmal gemeinsam mit der MIT Sachsen, am 10. März zum 5. Wirtschaftsgespräch in die Glöckner-Autowelt einzuladen.

 

Über die Chancen und Risiken des Abkommens diskutierten Andreas Lämmel MdB, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Wirtschaft & Energie, und Heinz Martin Esser, Geschäftsführer der Roth & Rau - Orter GmbH und Sprecher des Vorstandes des Silicon Saxony e.V. mit den interessierten Teilnehmern und standen Rede und Antwort.

mehr lesen

Koalitionsvertrag CDU/SPD 2014-2019

Nach vierwöchigen Verhandlungen in den Arbeitsgruppen sowie in gemeinsamer Runde haben CDU und SPD den Koalitionsvertrag für die kommende Legislaturperiode vorgestellt. Mit diesem Vertrag ist eine Mischung aus Kontinuität und Fortschritt gelungen. Gemeinsam wollen wir die positive Entwicklung des Freistaates Sachsen fortsetzen. 

Im Bildungsbereich wird mehr Geld für Kitas wie auch die Absicherung des Lehrerbedarfs (6.100 neue Lehrer bis 2019) bereitgestellt. Den Hochschulen wird die Grundlage für eine langfristige Planung gegeben. Um die Innere Sicherheit weiterhin zu gewährleisten sollen jährlich 400 neue Polizeianwärter angestellt werden.

mehr lesen

Ergebnis der Landtagswahl am 31. August 2014 im Wahlkreis 42

Direktstimmen

Kandidat Partei
Ergebnis
Christian Piwarz CDU 34,5
Christian Avenarius SPD 19,1
Annekatrin Klepsch Die Linke 18,0
Dr. Achim Wesjohann Grüne 7,3
Jens Genschmar FDP 4,7

Listenstimmen

Partei
Ergebnis
CDU 38,1
SPD 13,0
Die Linke 17,9
Grüne 8,6
FDP 4,3

Landtagswahl 31.08. - Statement bei phoenix

Bürgerwille umgesetzt - Neuer Pegel an der Lockwitz bringt mehr Information

Die CDU-Landtagsabgeordneten Aline Fiedler und Christian Piwarz begrüßen die Einrichtung eines neuen Pegels an der Lockwitz im Stadtgebiet von Dresden.

mehr lesen

Pressemitteilung: Schöne Ferien! – Möglichkeit der Briefwahl nutzen

Christian Piwarz verteilt Sonnenschutzcreme für einen schönen Sommer


Am Wochenende beginnen in Sachsen die Schulferien. Zur Einstimmung verteilt der
Landtagsabgeordnete Christian Piwarz gemeinsam mit seinem Team in Prohlis und
Zschieren Sonnencreme und wünscht damit allen Dresdner und Dresdnerinnen einen
schönen und erholsamen Sommer.

mehr lesen

Bei den Prohliser Spatzen

Perspektivwechsel in einer Integrations-Kita

mehr lesen

Sanierung der Bismarckstraße kann beginnen

Die Bismarckstraße ist seit Jahren in einem schlechten Zustand, insbesondere im Abschnitt zwischen der Brücke über den Niedersedlitzer Flutgraben und dem Langen Weg. Deshalb plante die Stadt hier mit Mitteln der Wirtschaftsförderung und mit EU-Fördergeldern eine grundhafte Sanierung. Zusätzlich sollten die Straßen Am Feld, Kleine Straße, Sosaer Straße und Saydaer Weg erneuert werden, um das dortige Gewerbegebiet besser zu erschließen und zu entwickeln. Die Realisierung der Baumaßnahmen war für das Frühjahr 2014 angekündigt.

 

mehr lesen

„Jobmotor Dresden – Wirtschaft und Arbeit in Sachsen“

Am 17. April fand die Veranstaltung „Jobmotor in Dresden – Wirtschaft und Arbeit in Sachsen“ im Autohaus Glöckner statt. Im Beisein von unserem Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und dem Innenminister Markus Ulbig wurde mit rund 150 Gästen über die wirtschaftliche Situation und Entwicklung in Sachsen bis in den frühen Abend diskutiert.

mehr lesen

Pressemitteilung: Rentsch/Piwarz: Hochwasserschutz für Laubegast zügig realisieren

Der Bau der Hochwasserschutzmaßnahmen am Altelbarm in Laubegast, die der Stadtrat im
Sommer letzten Jahres beschlossen hat, soll nach Auskunft des Umweltamts Ende 2015 beginnen.
Dies geht aus der Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage von Stadtrat Klaus-Dieter Rentsch
hervor.
Für das Laubegaster Ufer ist die Vergabe der erweiterten Grundlagenermittlung noch in diesem
Jahr vorgesehen. Außerdem sei geplant, bereits im Sommer die nächsten Schritte und Maßnahme
mit den Bürgern zu besprechen.

mehr lesen

Baubeginn an der Schwimmhalle Bühlau

Es hat lange genug gedauert, aber nun geht es los: Heute wurde im Beisein von Oberbürgermeisterin Helma Orosz und Sachsens Sportminister Markus Ulbig der 1. Spatenstich für den Neubau der Schwimmhalle Bühlau gefeiert. Damit entsteht eine moderne Schwimmhalle mit einem 25-Meter-Sportbecken, einem 16 x 10 Meter Lehrschwimmbecken und einem Kinderbecken. Zusätzlich wird eine Saunalandschaft mit drei verschiedenen Kabinen im Obergeschoss eingerichtet.

 

Insgesamt investiert die Stadt Dresden in den Neubau 9,3 Millionen Euro. Dazu steuert der Freistaat Sachsen 3,5 Millionen Euro Fördermittel bei. Der Dresdner Nordosten bekommt damit ein modernes Sport- und Freizeitzentrum.

  

mehr lesen

„Schule im Grünen“ – 90. Grundschule wieder eröffnet

Gemeinsam mit meiner Kollegin Aline Fiedler war ich am 24. März zur feierlichen Wiedereröffnung der 90. Grundschule in Luga. In den vergangenen beiden Jahren wurde das 1899 gebaute altehrwürdige Schulgebäude komplett saniert und mit einem modernen Anbau versehen. Damit stehen nicht nur mehr Klassenzimmer zur Verfügung, sondern auch eine moderne Einfeld-Sporthalle, ein Speisesaal und eigene Räume für den Hort.

mehr lesen

Übergabe Petition Hochwasserschutz Lockwitz

Heute hat der Heimatverein Niedersedlitz fast 800 Unterschriften zu einer Petition zum Hochwasserschutz an der Lockwitz an den Landtagspräsidenten Matthias Rößler übergeben. Der Petitionsausschuss des Landtages wird sich jetzt der Petition annehmen.

 

Meine Kollegin Aline Fiedler und ich werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass Hochwasserschutzmaßnahmen an der Lockwitz stattfinden. Wir sind dazu mit dem Umweltministerium im intensiven Gespräch.

mehr lesen

2. Kommunalforum: "Mein Stadtteil konkret: Niedersedlitz"

Das Bildungswerk für Kommunalpolitik in Sachsen e. V. (BKS) hatte am 12. November bereits zum zweiten Mal zur Diskussion mit Entscheidungsträgern in die Feuerwehr Niedersedlitz geladen. Erneut war das Interesse überwältigen: Über 130 Teilnehmer füllten den Saal bis auf den letzten Stehplatz.

mehr lesen

„Autoklau in Dresden – Was tun Polizei und Automobilindustrie für die Sicherheit?“ – 3. Wirtschaftsgespräch mit Innenminister Markus Ulbig

 

Was kann gegen den Autodiebstahl in Dresden und Umgebung getan werden? Welche Maßnahmen kann die Polizei, welche die Automobilindustrie ergreifen? Was sind die Ursachen für den hohen Kfz-Diebstahl in unserer Region?

 

mehr lesen

Das Jahrhunderthochwasser - elf Jahre nach dem Jahrhunderthochwasser

Wie lang ist eigentlich ein Jahrhundert? Bislang feststehende Antworten kommen angesichts dessen, was Dresden und Sachsen Anfang Juni traf, ins Wanken. Erneut sorgten starke und langanhaltende Regenfälle für bedrohlich steigende Pegel der Elbe und ihrer Zuflüsse im Stadtgebiet. Am Montag (03. Juni) sagten erste Prognosen einen Pegelhöchststand von 8,50 m bis 9,40 m vorher – das hieß Katastrophenalarm für die Stadt und für meine Dresdner Landtagskollegen und mich, dass an einen regulären Parlamentsbetrieb die nächsten Tage nicht zu denken ist. Bereits am Mittag informierten wir uns bei Innenminister Markus Ulbig und Oberbürgermeisterin Helma Orosz, wie die Lage eingeschätzt wird, was Dresden erwartet und was zu tun ist. Dann haben wir selber unser Möglichstes an Hilfe, Unterstützung und Mitarbeit unternommen.

mehr lesen

Informationen zum Hochwasser:

Das Hochwasser hat in Dresden, insbesondere auch im Dresdner Osten in den Ortsteilen Laubegast, Zschachwitz und Zschieren, leider wieder große Flächen überflutet. Einige Informationen und Hinweise für den Schadensfall habe ich Ihnen hier zusammengestellt.

 

Soforthilfe kann ab sofort bis zum 25. Juni im jeweiligen Ortsamt bzw. den Ortschaften unkompliziert beantragt werden. Den Antrag und Hinweise für die Antragstellung können Sie sich hier runterladen:

mehr lesen

Eintritt im Schloßpark Pillnitz - eine erste Bilanz

Seit knapp einem Jahr wird im Schloßpark Pillnitz Eintritt erhoben. Seitdem flammt die Diskussion auch immer wieder in der Öffentlichkeit auf, ob dies nun eine sinnvolle Maßnahme ist oder schlicht den Bürgern das Geld aus der Tasche ziehen soll. Insbesondere von Seiten der Gegner des Eintritts wird dem Freistaat Sachsen vorgeworfen, den eigenen Haushalt zu Lasten der Bürger zu schonen.

 

Die Ausgangslage sprach für sich: Aus dem Landeshaushalt konnte der Staatsbetrieb Schlösser und Gärten keine wesentlich erhöhten Zuschüsse erwarten. Wie in anderen Schlössern und Gärten stellte sich die Frage, einen Teil der Kosten auch durch Eintrittsgelder zu erwirtschaften. Hinzu kam ein über die Jahre aufgelaufener Sanierungs- und Investitionsbedarf, insbesondere bei den Parkanlagen.

mehr lesen

„Fachkräftebedarf – sind wir dafür gerüstet?“ - Zweites Wirtschaftsgespräch im Dresdner Südosten

Die Situation: Zu wenig Junge in Arbeit, zu viele Alte in Rente. Dazu weiter sinkende Bevölkerungszahlen und Abwanderung von Hochqualifizierten. Auf der anderen Seite unbesetzte Stellen und freie Ausbildungsplätze. Woran liegt's? Dem auf den Grund zu gehen, luden wie jedes Jahr im Herbst Christian Piwarz MdL und der CDU-Ortsverband Dresdner Südosten zum Wirtschaftsgespräch in die Glöckner Autowelt. Thema des Abends: Fachkräftemangel, dessen Auswirkungen auf Dresden und Sachsen. Die Fragen: Inwieweit sind wir darauf vorbereitet? Welche Probleme sind zu lösen?

mehr lesen

Perspektivwechsel – Ein Tag im Ruheheim Bühlau

Zum mittlerweile dritten Mal nehme ich an der „Aktion Perspektivwechsel“ im sozialen Bereich teil. Nach Erfahrungen in einer Kindertagesstätten und einer Tagespflege ist diesmal das Ruheheim Bühlau der Diakonie auf der Hegereiterstraße mein Arbeitsort für einen Tag.

 

Das Ruheheim wurde vor 10 Jahren gebaut und bietet Platz für 70 Bewohner. Das Gebäude und die Wohnbereiche sind gleichermaßen wohnlich wie funktionell gehalten. Neben den medizinisch und pflegerisch notwendigen Einrichtungen und Apparaturen wird versucht, soviel wie möglich auf die individuellen Wünsche der Bewohner einzugehen. So bieten unter anderem die Sonnenterasse und der große Garten die Möglichkeiten, nicht nur die frische Luft zu genießen, sondern auch gemeinsam Festivitäten zu feiern. Im September steht beispielsweise das traditionelle Weinfest auf dem Programm.

mehr lesen 0 Kommentare

Eintritt in Pillnitz: Eine schwierige, aber richtige Entscheidung?

Ohne Zweifel, dies ist weder ein leichtes noch ein angenehmes Thema: die geplante Erhebung von Eintrittsgebühren in Pillnitz. Haben doch Schloss und Park eine große, regional übergreifende kulturelle Bedeutung. Lange Zeit stand auch ich den Plänen skeptisch gegenüber. Aber es gibt durchaus nachvollziehbare Gründe, diesen schwierigen Schritt zu gehen.

mehr lesen

Perspektivwechsel: Ein Tag im Sozialzentrum Prohlis

Pflege ist ihre Berufung und ihr täglich Brot. Einen Tag lang durfte ich im Sozialzentrum Prohlis der AWO erfahren, was es bedeutet, in einem Pflegeberuf zu arbeiten.

 

Bereits zum zweiten Mal habe ich an der Aktion „Perspektivwechsel“ der Liga der Freien Wohlfahrtsverbände teilgenommen. War ich im vergangenen Jahr in der Kita „Eschdorfer Knirpse“, so führte mich mein Weg dieses Mal nach Prohlis. [...]

mehr lesen

WM-Vorbereitung in Prohlis - Fußball mit dem US-Botschafter

Es sind noch knapp zwei Monate und dann begrüßt auch Dresden die Spielerinnen der Frauenfußball-WM 2011. Für die deutsche Nationalmannschaft geht es um die Verteidigung des Weltmeister-Titels. Härtester Konkurrent in diesem Kampf werden wohl die US-Damen sein. Beide Mannschaften halten den Rekord an Titeln, stehen in der ewigen WM-Tabelle auf den vordersten Plätzen und teilen auch sonst zahlreiche Auszeichnungen und Rekorde unter sich auf.

mehr lesen

Pressemitteilung: Jetzt für ein Stipendium bei der Konrad-Adenauer-Stiftung bewerben

Der Landtagsabgeordnete Christian Piwarz (CDU) ruft die Abiturienten und Studierenden im
Dresdner Osten auf, sich bis zum 15. Mai oder zum 1. Juli 2011 um ein Stipendium der
Konrad-Adenauer-Stiftung zu bewerben. „Das Stipendienprogramm soll vor allem der
Förderung derer dienen, die überdurchschnittliche Leistungen erbringen und sich zudem
ehrenamtlich in besonderem Maße für gesellschaftliche Belange einsetzen“, so Piwarz.

mehr lesen

Neue Spielplätze in Leuben

Die Spielplätze in Leuben benötigen dringend eine Auffrischung
Die Spielplätze in Leuben benötigen dringend eine Auffrischung

Leuben wandelt sich. Immer mehr junge Menschen ziehen in das Wohngebiet zwischen der Rottwerndorfer und der Robert-Berndt-Straße. Und immer mehr Kinder brauchen dort einen Platz zum Spielen und Toben. Für Jugendliche gibt es einen Bolzplatz an der Kadenstraße, der rege genutzt wird. Doch die Spielplätze für Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren sind in schlechtem Zustand.

 

Bereits im vergangenen Jahr haben mich zwei Väter des Wohngebietes bei einem Besuch im Kinder- und Familientreff MOSAIK auf die schwierige Situation für die kleinsten Leubener aufmerksam gemacht. In den Innenhöfen des Wohngebietes, das je hälftig der GAGFAH und der Wohnungsgenossenschaft Aufbau gehört, befinden sich etliche Spielplätze. Spielgeräte und Sandkästen sind jedoch so abgenutzt, dass dringender Handlungsbedarf besteht.

mehr lesen

Kuchenbasar für Japan

Die Bilder der Zerstörungen und des Leids nach dem schweren Erdbeben und dem ihm nachfolgenden Tsunami in Japan wurden in Deutschland leider allzu oft durch die Berichterstattung über das AKW in Fukushima überlagert. Für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bühlau waren die Bilder aber so prägend, dass sie spontan und schnell helfen wollten.

 

Binnen von 24 Stunden organisierten die Schüler einen Kuchenbasar. Und so kam das Gymnasium am 25.03. in den Genuß leckerer selbstgebackener Kuchen und Muffins. Der komplette Erlös des Basars ging an die Dresdner Hilforganisation Arche Nova für ihren Einsatz im japanischen Erdbebengebiet. Auch Kultusminister Roland Wöller und ich konnten uns vom Engagement der Schüler überzeugen und mit dazu beitragen, dass insgesamt eine Spende von € 300 zusammen gekommen ist.

Pressemitteilung: CDU-Ortsverband Loschwitz wählt neuen Vorstand

Kontinuität in der Arbeit


Der CDU-Ortsverband Loschwitz / Weißer Hirsch hat auf seiner Mitgliederversammlung am
Donnerstag einen neuen Vorstand gewählt. Dabei wurde der Landtagsabgeordnete und
bisherige Vorsitzende Christian Piwarz einstimmig in seinem Amt bestätigt.

mehr lesen

Perspektivwechsel: Zu Gast bei den Eschdorfer Knirpsen

Perspektivwechsel ist eine Aktion der Liga der Freien Wohlfahrtsverbände in Sachsen. Bereits zum zweiten Mal sollen Personen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft für einen Tag „die Seiten wechseln“ und Einblicke in die Tätigkeit sozialer Einrichtungen gewinnen.

 

Anläßlich dieser Aktion war ich für einen Tag zu Gast in der Kindertagesstätte „Eschdorfer Knirpse“ im Schönfelder Hochland. Die Einrichtung befindet sich in der Trägerschaft des Arbeiter-Samariter-Bundes und hat 2006 einen modernen Neubau bezogen. Die KiTa bietet 15 Krippen- und 36 Kindergartenkindern Platz. Darin beinhaltet sind 4 integrative Plätze für Kinder mit geistigen Beeinträchtigungen. Besonders hervorzuheben an der Einrichtung ist das starke Engagement der Eltern und die enge Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Rossendorf, wodurch die Kinder schon früh an wissenschaftliche Zusammenhänge herangeführt werden.

 

Ich durchlief einen kompletten Tagesablauf – von 07:30 bis 16:00 Uhr. Los ging’s mit Frühstück und dem Morgenkreis, in dem die Kinder über ihre Wochenenderlebnisse berichteten. Der Vormittag gehörte den Krippenkindern, die zunächst im Außenbereich spielten. Anschließend stand Füttern, Wickeln und zum Mittagsschlaf ins Bett bringen auf dem Programm. Mittags und nachmittags stand ich einer Kindergartengruppe zur Verfügung – mit allem drum und dran.

 

Beeindruckt war ich von der Arbeit der Erzieher. Vor der Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter habe ich großen Respekt. Besonders begeistert war ich davon, dass trotz der wenigen zur Verfügung stehenden Zeit jedem Kind ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit und Betreuung zuteil wird. Der integrative Ansatz funktioniert hervorragend. Für mich ist klar, dass gerade in der frühkindlichen und vorschulischen Bildung ein Schwerpunkt der zukünftigen Landespolitik liegen und der bisher mit dem Sächsischen Bildungsplan eingeschlagene Weg fortgesetzt werden muss.

 

Auch die Frage des Betreuungsschlüssels wird weiter in der Debatte sein. Die Erzieherinnen und Erzieher leisten „hinter den Kulissen“ ein deutliches Mehr an Arbeit, dass über die reine Betreuung der Kinder hinausgeht. Da werden Entwicklungsgespräche mit den Eltern vorbereitet, Bild-Portfolios von den Aktivitäten erstellt und jede Menge Schreibkram erledigt. Ein besserer Betreuungsschlüssel ist ohne Zweifel wünschenswert und würde dem Engagement der Mitarbeiter gerecht. Aber wir müssen immer die gesamte Haushaltslage im Blick behalten. Dort sind derzeit keine Spielräume erkennbar. Ich bin mir aber sicher, dass dieses Thema ganz vorn auf der Liste der wünschenswerten und notwendigen Initiativen steht.

 

Das Fazit des Perspektivwechsels ist durchweg positiv: Ich habe viele Eindrücke und Erfahrungen gewonnen, die mir einen guten Einblick in einen anderen Berufszweig ermöglichen. Dankbar bin ich der Leiterin und den Mitarbeitern der „Eschdorfer Knirpse“ für den freundlichen Empfang und die Begleitung über den ganzen Tag. Die Kinder haben mir auch die Möglichkeit gegeben, einen Tag die Politik etwas hinter mir zu lassen. Dafür bin ich besonders dankbar.

 

Pressemitteilung: Jetzt für ein Stipendium bei derKonrad-Adenauer-Stiftung bewerben

Appell an Schüler und Studierende


Die Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung eröffnet jungen Menschen den
Weg zu einem Stipendium. Doch leider bewerben sich gerade diejenigen, die in den
Genuß einer solchen Förderung kommen können, noch zu selten.

mehr lesen

presseinformation: "Damit sie uns über den sommer nicht rot werden"er Blog-Artikel

CDU-Landtagskandidaten verabschieden Dresdner in die Sommerferien!


Die sechs Dresdner CDU-Kandidaten für den Sächsischen Landtag haben sich eine
ungewöhnliche Aktion ausgedacht. Sie verabschieden die Wähler in die Sommerferien und
wünschen gute Erholung.

mehr lesen