9. Wirtschaftsgespräch "Fußball zwischen Leidenschaft und Wirtschaftskraft"

Am 27. September mit Hermann Winkler, Präsident des Sächsischen Fußballverbandes

 

Fußball ist für viele eine der schönsten Nebensachen der Welt. Doch er bietet immer auch Anstoß zur Diskussion, nicht zuletzt nach dem frühen WM-Aus unserer Nationalmannschaft vor wenigen Monaten. Hermann Winkler, Europaabgeordneter und ehrenamtlicher Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, ist bekannt für seine klaren Positionen, auch in der jüngsten Debatte.

 

Am 27. September 2018 fällt die Entscheidung über den Gastgeber der EURO 2024. Der passende Anlass, um an diesem Abend mit ihm einen Blick auf die wirtschaftliche Bedeutung dieses Events und den Fußball im Allgemeinen zu werfen. Lassen Sie uns über die zwei Seiten des Fußballs diskutieren – zwischen Millionenbeträgen und tiefer Leidenschaft für den Sport– von der Nationalmannschaft bis zur Kreisklasse. Darüber hinaus wird Hermann Winkler bei dieser Gelegenheit einen Überblick über die prägenden Themen der Europapolitik der letzten Monate geben.

 

Das 9. Wirtschaftsgespräch verspricht ein spannendes Event zu werden. Wir laden Sie herzlich ein, unser Gesprächs- und Diskussionspartner zu sein:

 

am 27. September, 19:00 Uhr

mit Hermann Winkler MdEP, Präsident des Sächsischen Fußballverbandes

 

Zur besseren organisatorischen Planung bitte ich um Anmeldung über das Kontaktformular bis zum 24. September 2018.


Gemeinsam mit Adrian Glöckner von Glöckner Automobile habe ich seit 2012 diese Kommunikationsplattform für konstruktiven Austausch zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zu aktuellen Themen etabliert. Zusammen mit Experten der jeweiligen Themengebiete haben alle Interessierten die Gelegenheit, sich auszutauschen, zu hinterfragen und zu diskutieren – im Rahmen der Diskussion ebenso wie beim anschließenden Get-Together. Der Rückblick auf die Veranstaltungsreihe zeigt die breite des Themenspektrums zu dem wir den damaligen Ministerpräsidenten, Stanislaw Tillich, Staatsminister und Bürgermeister aber auch Unternehmer, Wissenschaftler sowie Kammer- und Polizeipräsidenten begrüßen durften.