Mund-Nasen-Schutz, Homeoffice und Berufsschulen

Anpassung der Corona-Schutz-Verordnung vom 28. Januar bis 14. Februar

 

Mit dem Beschluss einer Anpassung der Corona-Schutz-Verordnung vom 26. Januar hat die Sächsische Staatsregierung eine Verlängerung der bestehenden Schutzmaßnahmen sowie Neuregelungen in bestimmten Teilbereichen festgeschrieben. So wird das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV, beim Einkaufen, in Gesundheitseinrichtungen oder bei Zusammenkünften in Kirchen verpflichtend. Zudem müssen Arbeitgeber künftig das Arbeiten im Homeoffice überall dort ermöglichen, wo dies mit der entsprechenden Tätigkeit vereinbar ist. Bestehende Einschränkungen an Schulen und in den Kindertageseinrichtungen gelten weiterhin. Ab 08. Februar soll jedoch auch den Abschlussklassen der Berufsschulen eine Rückkehr zum Präsenzunterricht ermöglicht werden. Die neue Verordnung gilt vom 28. Januar bis einschließlich 14. Februar 2021.

 

Eine Übersicht zu allen Regelungen sowie weiterführende Informationen erhalten Sie über das Informationsportal www.coronavirus.sachsen.de.