aktuelle Infos zum Bildungsbereich

Angesichts der dynamischen Verbreitung des Coronavirus in Sachsen informiert das Staatsministerium für Kultus die öffentlichen und privaten Schulen, die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und deren Träger sowie Bürgerinnen und Bürger zur Lageentwicklung im Bildungsbereich.

 

Über corona.sachsen.de können Sie sich über alle relevanten Bereiche informieren. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert.

Mit Inkrafttreten der neuen Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 12. Mai wird seit dem 18. Mai der eingeschränkte Regelbetrieb an Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung gewährleistet.

 

Grundsätzlich besteht ein Betreuungsanspruch gegenüber Kindertagesstätten und der Kindertagespflege. Sollten jedoch Personal oder Räumlichkeiten nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung stehen, kann der Einrichtungsbetrieb durch Verringerung der Betreuungszeiten eingeschränkt werden.

 

Zudem ist der Besuch von Schulen einschließlich Schulen des zweiten Bildungsweges unter Beachtung strenger Hygieneregeln gestattet. Abweichend davon finden Unterricht und schulische Veranstaltungen für die Schüler der Klassenstufen 4 bis 9 in den Schulen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung bis einschließlich 1. Juni 2020 nicht statt.

 

Infolge eines aktuellen Beschlusses des Verwaltungsgerichtes Leipzig wird die Schulbesuchspflicht an Grundschulen und dem Primarbereich der Förderschulen bis 5. Juni eingeschränkt. Das heißt, die Schulpflicht besteht weiter. Neu ist aber, dass ab 18. Mai hier die Eltern selbst entscheiden können, ob ihre Kinder in der Schule oder zu Hause lernen.

Die Eltern werden gebeten per Post oder E-Mail der Grundschule formlos mitzuteilen, wenn ihr Kind die Schulpflicht zu Hause erfüllt.

 

Weitere Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb an Kitas und Schulen erhalten Sie hier und im im SMK-Blog.